Petra Kammerevert
Europa neu Denken.

Herzlich Willkommen auf meiner Internetseite. Weiterlesen »

Meldung:

13. Juli 2015

Newsletter der Europaabgeordneten Petra Kammerevert - Ausgabe: Nr.6 Mai 2015

Die aktuelle Ausgabe des Newsletters ist online. Wieder mit vielen interessanten und aktuellen Themen aus der Europäischen Union.

Unter anderem mit folgendem Inhalt:
- TTIP-Resolution: Das Europäische Parlament sendet klare Vorgaben an die Verhandlungsführer
- Luxemburgische EU-Ratspräsidentschaft
- Panoramafreiheit: Keine Privatisierung des öffentlichen Raums!

Meldung:

Straßburg, 08. Juli 2015

Kein ISDS, keine Absenkung von Standards und der Schutz der kulturellen Vielfalt

Das Europäische Parlament sendet klare Vorgaben an die Verhandlungsführer

Das Europäische Parlament hat heute eine Resolution mit Forderungen zu den laufenden TTIP-Verhandlungen verabschiedet (436 Ja-Stimmen, 241 Nein-Stimmen, 32 Enthaltungen). Dank unseres Berichterstatters Bernd Lange, haben sich die europäischen Sozialdemokraten in entscheidenden Punkten durchgesetzt.

Meldung:

07. Juli 2015

Panoramafreiheit erhalten - keine Privatisierung des öffentlichen Raums!

Panoramafreiheit: Worum geht es bei diesem Begriff, den bis vor etwa zwei Wochen kaum jemand kannte und um was geht es in der Abstimmung über einen Initiativbericht in dieser Woche im Europäischen Parlament. Hier finden Sie mein Antwortschreiben auf die vielen Mails, die mich in den vergangenen zwei Wochen erreichten und die mich allesamt aufforderten, für den Erhalt der Panoramafreiheit zu stimmen - einer Bitte, der ich aus tiefer Überzeugung nachkomme, denn der öffentliche Raum darf nicht privatisiert werden:

Meldung:

06. Juli 2015

Aktuelle Plenarwoche in Straßburg


  • TTIP - Globalisierung braucht Regeln
    Resolution; Debatte Dienstag, 7. 7. 2015, ab ca. 9.30 Uhr; Abstimmung Mittwoch, 8.7.2015 ab 12.30
    Hintergrund:
    Ein Handelsabkommen der Europäischen Union mit den USA bietet die Chance, die teils entfesselte Globalisierung zu regeln.

  • Meldung:

    01. Juli 2015

    Netzneutralität: Viel erreicht, aber noch lange keine Entwarnung

    Nach knapp sechs Monaten intensiver Verhandlungen ist es der Kommission, dem Rat und dem Parlament gelungen, sich auf einen legislativen Text zu einigen, der die Netzneutralität in der gesamten EU absichern soll. Wir sind uns darüber bewusst, dass das Erreichte nicht das Idealdesign einer gesetzlichen Absicherung darstellt. Dennoch sind wir davon überzeugt, dass wir mit dem Text schon einiges erreicht haben. Aber: Wir sind auch noch nicht am Ende der Verhandlungen. Es müssen noch sogenannte Erwägungsgründe ausgearbeitet werden. Diese sind zwar rechtlich nicht bindend, erläutern aber die einzelnen Artikel genauer und sollen als Leitbild dienen.

    Meldung:

    26. Juni 2015

    Schöne Ferien!

    Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien einen schönen Sommer und einen erholsamen Urlaub.

    Herzliche Grüße,
    Ihre Petra Kammerevert

    Meldung:

    Brüssel, 23. Juni 2015

    Newsletter der Europaabgeordneten Petra Kammerevert - Ausgabe: Nr.5 Mai 2015

    Die aktuelle Ausgabe des Newsletters ist online. Wieder mit vielen interessanten und aktuellen Themen aus der Europäischen Union.

    Unter anderem mit folgendem Inhalt:
    - TTIP - fair statt entfesselt
    - Regeln gegen Korruption durchsetzen
    - EU-Kommission präsentiert Maßnahmen für bessere Rechtsetzung und Bürokratieabbau

    Meldung:

    11. Juni 2015

    "Regeln gegen Korruption durchsetzen"

    FIFA-Skandal - für Blatter ist die Saison vorzeitig beendet

    Unter anderem auf Initiative der Sozialdemokraten hat das Europäische Parlament am Donnerstag mit großer Mehrheit eine Resolution zu den neuen Enthüllungen über Korruptionsfälle auf höchster Ebene der FIFA verabschiedet. Die Resolution sendet ein klares Signal an die FIFA: Korruption und Bestechung sind ernsthafte Verbrechen, gegen die auf europäischer Ebene konsequenter vorgegangen werden muss. Die Integrität des Sports darf von der FIFA nicht länger mit Füßen getreten werden.

    "Der FIFA-Skandal dokumentiert ein neues Maß an Korruption und ist ein Desaster für den internationalen Fußball und ein schweres Foul an den Fans", sagt Petra Kammerevert, sportpolitische Sprecherin der SPD-Europaabgeordneten.

    Meldung:

    Straßburg, 11. Juni 2015

    Redebeitrag der Europaabgeordneten Petra Kammerevert zum FIFA-Skandal

    Aussprache zu den Enthüllungen über die Korruptionsfälle auf höchster Ebene der FIFA am 11. Juni 2015 im Europäischen Parlament in Straßburg

    Meldung:

    Brüssel, 05. Juni 2015

    Aktuelle Plenarwoche in Straßburg

  • TTIP - Starke Arbeitnehmerrechte, keine Kompromisse beim Verbraucherschutz
    Resolution; Debatte und Abstimmung Mittwoch, 10. 6. 2015
    Hintergrund:
    Die Verhandlungen über das Handelsabkommen zwischen USA und EU laufen seit Sommer 2013. Der Handelsausschuss des Europaparlaments hat am 28. Mai 2015 einen Resolutionstext dazu verabschiedet. Vorausgegangen waren intensive Monate, in denen 13 beteiligte Ausschüsse des Europaparlaments Stellungnahmen zur Resolution beitrugen und alleine im INTA 898 Änderungsanträge eingereicht wurden. Auf dieser Grundlage erarbeitete der Handelsausschussvorsitzende Bernd Lange eine umfassende Liste von Kompromissänderungsanträgen zu seinem Resolutionsentwurf.

  • Statement:

    27. Mai 2015
    ProMedia-Artikel:

    Eine Spazierfahrt - keine Aufholjagd

    Der Digitalstrategie der EU-Kommission fehlen Mut und ein gesellschaftliches Ziel

    Die Anfang Mai seitens der Europäischen Kommission vorgestellte "Strategie für einen digitalen Binnenmarkt für Europa" rückt zwar die Digitalisierung in das Zentrum europäischer Politik, die angekündigte "Aufholjagd" dürfte das aber wohl nicht auslösen. Netzpolitisch wären mutigere Schritte wünschenswert.

    Statement:

    08. Mai 2015
    Artikel von Petra Kammerevert für die BBE-Europanachrichten

    Unser Meer, unsere Geschichte, unsere Verantwortung

    Mein Statement zur Situation im Mittelmeer

    Das Mittelmeer ist seit je her Schauplatz europäischer Geschichte. Schon in Folge des zweiten punischen Krieges sprachen die Römer um 201 v.u.Z. zum ersten Mal von einem „Mare Nostrum“, von „unserem Meer“. Karthago ward endgültig in seine Schranken verwiesen und der Großteil des Mittelmeers stand nun unter römischer Kontrolle. „Mare Nostrum“ entstand hier als Ausdruck eines Herrschafts- und Überlegenheitsanspruches Zentraleuropas im Mittelmeer, der bis ins letzte Jahrhundert Bestand haben sollte....

    Petra Kammerevert

    Sitemap