Petra Kammerevert
Europa neu Denken.

Europa erleben

Besuch des Europäischen Parlaments

Planung über mein Büro in Düsseldorf
Jedes Jahr besuchen über 280.000 Besucher das Europäische Parlament, davon mehr als 50.000 aus Deutschland. Aus Büchern, Vorträgen, Vorlesungen und aus den Medien kennt man die EU. Wie aber funktioniert das Zusammenspiel zwischen dem Parlament, der Europäischen Kommission und dem Rat? Wie sieht der Alltag einer Abgeordneten aus? Wo arbeiten die Abgeordneten? Welche politischen Themen werden behandelt und welche politischen Schwerpunkte hat "meine" Abgeordnete.

Um Ihnen einen möglichst unmittelbaren Eindruck von meiner Arbeit im Europäischen Parlament zu geben, empfange ich regelmäßig Besuchergruppen aus meinem Betreuungsgebiet ( Düsseldorf, Krefeld, Mönchengladbach, Remscheid, Solingen, Wuppertal, Kreis Mettmann und Kreis Neuss) im Europäischen Parlament in Brüssel und Straßburg und beantworte dabei gern alle Ihre Fragen, die Sie schon immer zu Europa stellen wollten.

Bei den Plenarsitzungen in Straßburg habe ich zweimal im Jahr die Möglichkeit, jeweils 50 Personen im Parlament zu empfangen. Ich stehe Ihnen dann für Fragen und Diskussionen zur Verfügung. Sie lernen das Parlament kennen und können die Plenarsitzung von der Besuchertribüne aus verfolgen.

Ein Besuch im Europäischen Parlament in Brüssel, wo die Sitzungen der Fachausschüsse, der Fraktionen und kleine, zweitägige Plenarsitzungen stattfinden, bietet sich für Gruppen und Schulklassen als Tagesfahrt an.

Wichtige Hinweise:
  • Sollten Sie Kinder unter 14 Jahren oder Rollstuhlfahrer mitbringen wollen, so teilen Sie dies bitte bei der Anmeldung mit.
  • Ein Besuch am Montag, Donnerstag, Freitag oder am Wochenende ist nicht möglich.
  • Zwar werden die beiden Besuche im Europäischen Parlament in Straßburg vom Parlament bezuschusst, dies reicht aber leider nicht aus, um alle Kosten für Fahrt, Übernachtung und Verpflegung zu decken, so dass wir einen Unkostenbeitrag erheben müssen.
  • Fahrten nach Brüssel werden vom Parlament nicht bezuschusst, lassen sich aber leicht über eine Umlage der Teilnehmerinnen und Teilnehmer finanzieren.

    Planung über den Besucherdienst des Parlaments
    Wenn Sie den Besuch im Europäischen Parlament nicht über eines der Abgeordnetenbüros organisieren möchten, können Sie sich auch direkt an den Besucherdienst des Europäischen Parlaments wenden, der während und außerhalb der Tagungen an seinen drei Arbeitsorten Brüssel, Luxemburg und Straßburg Besuchergruppen empfängt. Eine rechtzeitige Anmeldung wird hier dringend empfohlen.

    Weiterführende Informationen:
    Hompage des Besucherdienstes
  • Petra Kammerevert

    Sitemap